Newsletter:


rein raus  

Ticker-Meldungen:

05.08.2002 22:53:16
Berichterstattung beendet!


05.08.2002 10:28:12
Eine Zusammenfassung vom Subart-Team


04.08.2002 13:28:58
Union punktet bei Chaostagen


04.08.2002 12:23:22
Münchener Polizei zufrieden


04.08.2002 11:47:49
Chaos-Tage erfolgreich verhindert


04.08.2002 10:46:27
Chaos Tage in Essen


03.08.2002 23:13:31
Chaos-Tage Essen: Bier und Urin


03.08.2002 17:58:21
Keine Krawalle in München


03.08.2002 12:42:35
Störer behindern Berichterstattung


03.08.2002 11:53:39
Neue Lesermail dokumentiert


03.08.2002 11:50:55
Weiter ruhig in München


03.08.2002 00:51:29
Essen: Chaoten pausieren


alle Ticker-Meldungen








13.05.2003
2003 - fällt das Chaos ins Wasser?
Bis jetzt scheint die Punkszene ruhig. Zu hart scheinen die wenigen, verblieben Aktiven von ihren Niederlagen getroffen zu sein. Möglicherweise macht auch der immer währende Kampf gegen das große Unbekannte, den Staat, im Laufe der Zeit einfach müde. Ordnungskräfte und Sicherheitsexperten sind sich momentan noch einig und glauben an keine Chaostage 2003. Auf der Webseite www.chaostage2003.de teilt man diese Einschätzung. Gleichzeitig gibt es aber inzwischen diverse Gerüchte, die von einer möglichen Neuauflage der Chaostage im Jahre 2006 ausgehen. Was an diesen halbgaren Wahrheiten dran ist, wird die Zeit ergeben. Zumindest in diesem Jahr werden die Deutschen von den Punks offenbar verschont bleiben.


30.08.2002
Meteorologisches Chaos droht Deutschland zu vernichten
Laut den Vorhersagen der Meteorologen wird nach den Chaos-Tagen-Unwettern und der Flut-Katastrophe in wenigen Wochen die Natur mit einem weiteren Ereignis und ungeahnter Zerstörungskraft Rache an uns Menschen nehmen. Das Tief "Bundestagswahl" wird um den 22. September das ganze Land mit politischen Stürmen und kommunaler Verwüstung überziehen. Auf www.netzmuetze.de werden wir über die Auswirkungen berichten.

27.08.2002
Dokumentation der nicht stattgefundenen Chaos-Tage 2002
Diese Seite steht nun als satirische Dokumentation über die nicht stattgefundenen Chaos-Tage 2002 zur Verfügung.

Sie glauben, was Sie glauben wollen. Sie werden so informiert, wie Sie informiert werden wollen.

Wir werden versuchen, in der nächsten Zeit eventuell noch einige Änderungen vorzunehmen. Für Fragen, Kritik, Änderungswünsche und ähnliche Anfragen wenden Sie sich bitte immer zuerst per Email mail@chaostage2002.de an unserer Redaktion. Zur Zeit prüfen wir noch, ob wir im nächsten Jahr wieder über ein ähnlich gelagertes Ereignis berichten werden.

Sicherheit durch Information wird auch in Zukunft einen großen Raum in unserer Arbeitsweise einnehmen. Der Erfolg hat uns Recht gegeben. Durch unsere ständige Berichterstattung mit dem Anspruch der kollektiven Aufklärung durch Information konnten die, von marodierenden Jugendbanden ins Leben gerufene, Chaos-Tage 2002 in München verhindert werden.

Solchen Banden der Gewalt muss auch in Zukunft der Garaus gemacht werden.




05.08.2002
Berichterstattung beendet!
Wo die Lügen zur Wahrheit werden, wird das Chaos zur Pflicht

War Ihnen langweilig am letzten Wochenende? Ja? Dann hätten Sie mal den Fernseher anschalten und - auch schon in den letzten Monaten - Zeitung lesen sollen. Da konnte einem gar nicht langweilig werden. Denn die Medien haben sich mal wieder eine Auszeit genommen, um beim Thema Chaos-Tage so richtig die Sau raus zu lassen.



04.08.2002
Die Wahrheit über das CROCODOM
Und wieder wird auf www.chaostage.de eine neue Videobotschaft von Karl Nagel, dem "Meister des Chaos", angekündigt. In diesem Video will der Chaos-Pabst über die "wahre Kriegslage" im "Heiligen Chaotischen Krieg" berichten. Dann soll auch das Rätsel um die geheime Wunderwaffe, das CROCODOM, gelüftet werden. Nach letzten Informationen sei diese Waffe seit nunmehr schon einigen Stunden erfolgreich im Einsatz.


04.08.2002
München - Beispiel für Deutschland
Am Wochenende hat die Stadt München eindrucksvoll bewiesen, wie man mit ungebetenen Gästen umgehen sollte. Punks und andere Jugendliche hatten sich angeblich angekündigt und wollten die Stadt in Schutt und Asche legen, so der Pressebericht der Polizei. Doch die Chaos-Tage wurden schon "im Keim erstickt".

03.08.2002
Ein Sieg der Demokratie
Auf dem Schlachtfeld der Moral haben die Teilnehmer der Chaos-Tage, die Punks, wieder einmal den kürzeren gezogen. Mit einer unübersehbaren Welle der Gewalt wollten sie München überfluten und damit an den Grundfesten unserer Gesellschaft rütteln. Doch die Stadt München hat den "bunten Vögeln" bewiesen, dass in einem freiheitlichen Land kein Platz für solch bösartigen Krebs im allgemeinen Gedankengut ist.


Seite durchsuchen:




home

chaos berichte
chaos ticker
chaos mails

chaos flyer (133)

gästebuch
ihre hinweise

der münchen brief

kontakt
warum diese seite
impressum
disclaimer